Schulmedizin

Gesundheit ist uns solange selbstverständlich, bis wir durch Beschwerden darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie nicht mehr vorhanden ist. Schulmedizinische Ausbildung ist aus meiner Sicht Voraussetzung für die Ausübung komplementärer Heilmethoden, denn erst damit ist der Anspruch an Ganzheitlichkeit gegeben. Österreich hat mit seiner Gesetzeslage in Bezug auf Qualitätskontrolle der Ausbildung in Akupunktur, Homöopathie, Chinesische-Arzneimittel-Therapie u.a.m. immer eine Vorreiterrolle gespielt. Aus meiner Lehrtätigkeit weiß ich, dass wir dafür in vielen europäischen Ländern beneidet werden.

Ich kombiniere in meiner Tätigkeit Schulmedizin und komplementäre Heilmethoden. Diese können einander ergänzen, teilweise sogar ersetzen.